Herd


W e i s h e i t e n
Gesammelte Weisheiten aus dem Internet ...
 
Jede Dummheit findet einen,
der sie macht.

(Tennessee Williams)";
In Prüfungen stellen Narren Fragen,
die Weise nicht beantworten können.

(Oscar Wilde) Ich gebe Ratschläge immer weiter.
Es ist das einzige, was man damit anfangen kann.

(Oscar Wilde)
Fernsehen ist Kaugummi für die Augen.

(Orson Welles)";
Der Glaube versetzt Berge,
der Zweifel erklettert sie.

(Karl Heinrich Waggerl)
Armselig der Schüler,
der seinen Meister nicht übertrifft.

(Leonardo da Vinci)
Ein Jubiläum ist ein Datum, an dem eine Null
für eine Null von mehreren Nullen geehrt wird.

(Sir Peter Ustinov)
Was wären die Menschen ohne die Frauen?
Rar, sehr rar.

(Mark Twain)
Unter den Menschen gibt es viel mehr Kopien als Originale.

(Pablo Picasso)
Was wir wissen, ist ein Tropfen;
was wir nicht wissen, ein Ozean.

(Isaac Newton)
Herrenmenschen sind in der Regel
weder Herren noch Menschen.

(Werner Mitsch)
Wer ein schlechtes Gedächtnis hat,
erspart sich viele Gewissensbisse.

(John Osborne)
Militärische Intelligenz
ist ein Widerspruch in sich.

(Groucho Marx)
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie
der freien Entfaltung der Persönlichkeit.

(Mark Twain)
Lächeln ist das Kleingeld des Glücks.

(Heinz Rühmann)
Wenn alle Experten einig sind,
ist Vorsicht geboten.

(Bertrand Russell)
Die Leute sind gar nicht so dumm,
wie wir sie durchs Fernsehen noch machen werden.

(Hans Joachim Kulenkampff)
Wer einen Fehler gemacht hat und ihn
nicht korrigiert, begeht einen zweiten.

(Konfuzius)
Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde;
das erklärt manches.

(Mark Twain)
Ich habe ein einfaches Rezept,
um fit zu bleiben - Ich laufe jeden Tag Amok.

(Hildegard Knef)
Auch der Dumme hat manchmal einen gescheiten
Gedanken. Er merkt es nur nicht.

(Danny Kaye)
Jahre runzeln die Haut, aber den Enthusiasmus aufgeben runzelt die Seele.

(Albert Schweitzer)
Die Dummheiten wechseln,
aber die Dummheit bleibt.

(Erich Kästner)
Der menschliche Verstand ist in der Praxis
nicht verläßlich, am wenigsten in größter Not.

(Karl Jaspers)
Wenn eine Frau nicht spricht, soll man sie auf keinen Fall unterbrechen.

(Clint Eastwood)
Vegetarier essen keine Tiere, aber sie fressen ihnen das Futter weg.

(Robert Lembke)
Sterben kann gar nicht so schwer sein - bisher hat es noch jeder geschafft.

(Norman Mailer)
Schon die Mathematik lehrt uns, dass man Nullen nicht übersehen darf.

(Gabriel Laub)
Eine Lüge ist bereits dreimal um die Erde gelaufen,
bevor sich die Wahrheit die Schuhe anzieht.

(Mark Twain)
Gegen eine Dummheit, die gerade in Mode ist,
kommt keine Klugheit auf.

(Theodor Fontane)
Man braucht zwei Jahre um sprechen zu lernen
und fünfzig, um schweigen zu lernen.

(Ernest Hemingway)
Nehmen Sie die Menschen, wie sie sind,
andere gibt's nicht.

(Konrad Adenauer)
Der einzige Mist, auf dem nichts wächst,
ist der Pessimist.

(Theodor Heuss)
Was es alles gibt, was ich nicht brauche!

(Aristoteles)
Der Computer ist die logische
Weiterentwicklung des Menschen:
Intelligenz ohne Moral.

(John Osborne)
Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt.
Das ist wahrscheinlich der Grund,
dass sich so wenige damit beschäftigen.

(Henry Ford)
Erst kommt die Fantasie-
dann das Wissen.

(Albert Einstein)
Der Nachteil der Intelligenz besteht darin,
dass man ununterbrochen gezwungen ist dazuzulernen.

(George Bernard Shaw)
Willst du keinen Streit und Ärger,
meide jeden Württemberger.

(Badischer Sinnspruch)
Gewalt ist die letzte Zuflucht des Unfähigen.

(Isaac Asimov)
Es gibt keine andere vernünftige Erziehung als Vorbild sein,
wenn's nicht anders geht, ein abschreckendes.

(Albert Einstein)
Lernen ist wie das Rudern gegen den Strom. Sobald man aufhört, treibt man zurück.  
 
(Benjamin Britten)